• Instagram
  • Facebook

© 2020  All rights reserved Jona Salcher

Doku hinterfragt das Gipfelkreuz - Merkur.de

Drei Studenten planen einen Kurzfilm, in dem sie sich aus verschiedenen Perspektiven mit Gipfelkreuzen beschäftigen.


Die Dokumentation ist ein Projekt für die Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Jona Salcher ist der Regisseur de Films, die Kamera übernimmt Kamera-Student Markus Schindler (27), für die Produktion ist Melissa Byrne (19) zuständig. Die Vorgaben der Hochschule: drei Drehtage und ein 400-Euro-Budget für maximal zehn Minuten Film. Außerdem muss die Kurz-Doku in Schwarz-Weiß gehalten sein.



Die drei Studenten wollen die Bedeutung von Gipfelkreuzen diskutieren und viele Meinungen abbilden. Eine sehr kritische Meinung stammt vom berühmten Bergsteiger Reinhold Messner aus Südtirol. Der Film soll von atmosphärischen, ruhigen Bildern leben.

Salcher bildet sich in der HFF zum Diplomregisseur fort. Seit Jahren filmt und fotografiert der Südtiroler in den Alpen. Er gewann bereits Preise bei mehreren Fotowettbewerben. Im April muss die Doku fertig geschnitten sein. Im Anschluss wollen die drei den Film veröffentlichen.